Unsere Vision

Unsere Vision ist es, eine positive Lernumgebung zu schaffen, die den Kindern kreative Impulse gibt und ihren Lernprozess verbessert. Langfristig sollen die Kinder dadurch angeregt werden, ihre Zukunftschancen besser zu gestalten.

 

Der Entwurf basiert auf der Idee, den Kindern je nach Aktivität verschiedene räumliche Qualitäten anzubieten. Benötigt werden drei Räume, die neben der Lehre auf für gesellschaftliche Aktivitäten durch die Gemeinde genutzt werden sollen. Neben dem zentralen Gebäude der Aula soll es einen Raum für die Lehrer sowie einen Computerraum geben.

 

Die Bewohner der Gemeinde von Valle el Jiñocuabo sind sehr engagiert und motiviert. Durch ihre aktive Beteiligung und die Bereitstellung von Baumaterialien werden sie einen entscheidenden Beitrag beim Ausbau der Schule leisten.

 

 

 

Material und Bauweise

Für den Bau des neuen Schulgebäudes wollen wir uns auf eine traditionelle Bauweise mit Lehm (Wellerlehm), Stroh und Bambus fokussieren. All diese Materialien sind vor Ort weit verbreitet. Lehm gehört zu den ältesten Baustoffen in Nicaragua. Er ist leicht herstellbar, da die Grundmaterialien stets vor Ort zu finden sind. Somit entfallen lange Transportwege. Als Mittel zur Gewinnung und Weiterverarbeitung können die Werkzeuge der Feldbearbeitung verwendet werden. Damit ist Lehm ein erschwinglicher und zugleich ökologischer Baustoff (vollständig recycelbar), der ein bemerkenswert gutes Raumklima erzeugt.

 

Das Projekt soll als vorbildliches Beispiel zur Nachahmung anregen. Somit lassen sich die neu gewonnenen Erkenntnisse hinsichtlich einer nachhaltigen Bauweise auf regionaler Ebene verbreiten.