Valle el Jiñocuabo und ASODESCO

 Die Gemeinde “Valle el Jiñocuabo” ist eine kleine Gemeinde in der Provinz Chinandega im Nordwesten Nicaraguas, 178 km entfernt von Managua, der Hauptstadt Nicaraguas, welche an Honduras grenzt. Dort leben ca. 300 Familien mit insgesamt 1500 Einwohnern (900 arbeitslos), davon ca. 500 unter 18 Jahren. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von der Land- und Viehwirtschaft und von maximal 100 Córdobas (ca. 3,30 USD) am Tag. Die Armutsgrenze liegt bei 2 USD.

 

Aktuell besuchen 357 Schüler die örtliche Schule, unter der Woche wie auch am Wochenende. Gerne würden aber mehr Schüler die Schule nutzen.


Im Jahr 1996 wurde in Somotillo der Gemeindeverein "ASODESCO" gegründet. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, stabile Rahmenbedingungen für die Organisation der Gemeinschaft und der Gesundheitsvorsorge zu schaffen. Sie sammeln bzw. identifizieren Orte mit großem Bedarf an baulicher Unterstützung, organisieren den Kontakt zu potentiellen Helfern und stellen lokale Vertreter zur Verfügung, der den direkten Austausch ermöglichen.

 

In einem ersten Schritt wurden uns vier besonders unterstützungswürdige Schulen vorgeschlagen, zwei davon mit besonderem Bedarf: Guasaule und Valle el Jiñocuabo.

 

Leider stellte sich im Rahmen von Gesprächen mit Guasaule heraus, dass ein Teil der innerpolitischen Strukturen keinen nachhaltigen Bau wünschte und auch der hohe Stellenwert der Schule dort noch nicht angekommen ist. Trotz intensiver Bemühungen unsererseits konnten die ablehnenden Stimmen nicht überzeugt werden. Diese Erfahrung hat uns gezeigt, dass unsere zukünftigen Projekte im Vorfeld viel mehr Zeit für Entwicklungsarbeit erfordern.

 

Die dringende Notwendigkeit neuer Schulräume und die große Bereitschaft innerhalb der Dorfgemeinschaft von Valle el Jiñocuabo haben uns davon überzeugt, unser Projekt dort umzusetzen.