Dafür setzen wir uns ein


Unser Ziel ist es, mit den vor Ort befindlichen Ressourcen ein nachhaltiges Bauwerk zu schaffen, das den örtlichen Bedingungen – extreme Hitze, Dauerregen und Erdbeben – gewachsen ist. Dafür wollen wir in traditioneller Bauweise ein Lehmbauwerk errichten. Diese Bautechnik sorgt für ein angenehmes Klima in den Räumlichkeiten und ermöglicht den Einheimischen das Gebäude ohne großen finanziellen Aufwand in Stand zu halten. Da Nicaragua nicht unbegrenzt auf Materialien wie Holz, Stahl, Mauerstein und Zement zurückgreifen kann, bietet die Lehmbauweise eine erdbebensichere und nachhaltige Alternative zu den in Europa gängigen Bauressourcen. 

 

Um unser Vorhaben in die Tat umzusetzen, werden wir vorerst von Deutschland aus ein Planungskonzept entwickeln, die Statik aufstellen, Bauabläufe definieren und schließlich im Frühjahr 2018 mit Unterstützung der Einheimischen vor Ort unsere Planung in die Tat umsetzen. 

 

Unsere nächsten Schritte bestehen aus einem Besuch des Dorfes, um die örtlich logistischen Herausforderungen kennen zu lernen, eine Analyse des dort vorhandenen Lehmvorkommens durchzuführen und um Kontakt zu den Dorfbewohnern und Verantwortlichen vor Ort zu knüpfen.

 

Um dieses Projekt ermöglichen zu können, benötigen wir:

 

 

- finanzielle Unterstützung

 

- fachkenntliche Unterstützung (vor allem im Bereich Statik)

  

- freiwillige Helfer vor Ort